Datenschutz Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Mehr erfahren

 

ENTHÄRTUNGSANLAGEN

Kalkhaltiges, hartes Wasser ist ein großes Problem für unsere Leitungen und Haushaltsgeräte.
Magnesium, Eisen und andere Wasserverunreiniger sind auch in Ihrem Wasser enthalten.

 

CWG – Wasserenthärtungsanlagen schützen Ihre Elektrogeräte und Installationen vor Verkalkungen.

 

Wir zeigen Ihnen wie Sie die Misstände leicht beseitigen.

Warten Sie nicht länger mit der Installation einer unserer Wasserenthärter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CWG – Wasserenthärtungsanlagen gibt es in vielen Größen als Einzel- und Doppelanlagen.

Diese gibt es in der klassischen Bauweise mit separat vom Drucktank stehendem Salzsolebehälter sowie in kompakter Kabinett-Bauweise mit im Kabinettbehälter stehendem Drucktank.

Unsere Enthärtungsanlagen arbeiten nach dem Ionenaustauscherprinzip.

Die im natürlichen Wasser enthaltenen Härtebildner wie Kalzium (Ca2+)- und Magnesium (Mg2+)- Ionen
werden in der Enthärtungsanlage gegen Natriumionen (Na+) ausgetauscht.
Hierfür werden Ionenaustauscher (kugelförmige Kunststoffgranulate auf Polystyrol Basis) eingesetzt.

Die Aufnahmekapazität des Ionenaustauschers für die dem Rohwasser zu entziehenden Härtebildner ist begrenzt.
Nach Durchfluss einer bestimmten Wassermenge ist der Ionenaustauscher erschöpft 
und muss regeneriert werden.

Je höher die Härte im aufzubereitendem Wasser, desto häufiger ist eine Regeneration erforderlich.

Die Regeneration erfolgt mit gelöstem Kochsalz (Salzsole).

 

BITTE BEACHTEN:
 
Enthärtungsanlagen für den Einsatz im Trinkwasserbereich müssen den Technischen Regeln für Trinkwasserinstallationen
nach DIN 1988 -200 
in Verbindung mit der DIN EN 1717:2011-08 entsprechen.
Somit sind zwingend erforderlich:
Der Einbau eines Rückflussverhinderers zum Schutz des öffentlichen Trinkwassernetzes im Havariefall.
Eine Chlorelektrolysezelle zur Desinfektion des Enthärterharzes während der Regeneration.
Die Zwangsregeneration spätestens nach 3 Tagen.